Kochalarm bei der Kindernothilfe

Der WDR-Kochalarm war heute, Donnerstag 23. Juli 2009, zu Gast bei der Kindernothilfe in Duisburg. Der Fernsehkoch Patrick Jabs stand mit dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Kindernothilfe, Rolf-Robert Heringer, am Herd und schwang mit ihm die Kochlöffel. Ziel der Aktion war es, eine gesunde Alternative zum täglichen schnellen Mittagessen zu bieten. Zehn hungrige Mitarbeiter aus allen Abteilungen durften das Ergebnis verspeisen und waren begeistert.

 

Patrick Jabs und Rolf-Robert Heringer beim Kochalarm. Foto: Krämer
Patrick Jabs und Rolf-Robert Heringer beim Kochalarm. Foto: Krämer

Schon um 9 Uhr begann der doch außergewöhnliche Vormittag in der Zentrale der Kindernothilfe. Da die Küche in unserer Duisburger Zentrale doch recht klein geraten ist, funktionierte das WDR-Team kurzerhand die „Oase“, ein Aufenthaltsraum für Mitarbeiter, in ein Kochstudio um. Auf mobilen Kochplatten und Tischen begannen Patrick Jabs und Rolf-Robert Heringer aus so ungewöhnlichen Zutaten wie Kokosmilch, Galgantwurzel, Udonnudeln oder auch Kaffirlimettenblättern ein exotisches Gericht zu kochen. Schon nach kurzer Zeit verbreitete sich im gesamten dreistöckigen Haus ein wunderbar würzig-süßer Duft, der allen Mitarbeitern das Wasser im Munde zusammenlaufen ließ. Wer zwischendurch einmal ins Kochstudio blickte, sah, wie die zwei Chefköche auf kleiner Fläche gekonnt mit Kochlöffeln, Messern und Töpfen hantierten. In Windeseile klopften sie Zitronengras weich und hackten Chilis, Pilze und Limetten klein. Alle Köstlichkeiten verarbeiteten sie zu einer asiatischen Suppe. Das Endprodukt trug den Namen „Tom Ka Gai“, sehr gelb und sehr scharf.

Die zehn glücklichen Mitarbeiter, die das kulinarische Kunstwerk verspeisen durften, waren alle begeistert. „Endlich mal eine tolle Alternative zum täglichen Einheitsbrei!“ Schade nur, dass Patrick Jabs nicht jeden Tag Zeit hat, uns etwas Gesundes zu kochen. Aber bestimmt werden wir noch einmal gemeinschaftlich ein Tom Ka Gai kochen, dann auch für die Kollegen, die heute nicht dabei sein konnten.

Tags:

Schreiben Sie einen Kommentar