Artikel vom Dezember 2011

Facebook verbindet Paten mit ehemaligen Patenkindern

Patin Jenny Latz kommuniziert mit ihrem ehemaligen Patenkind aus Äthiopien via Facebook.

„Nunmehr betreue ich mein viertes Patenkind. Dabei lege ich stets großen Wert auf direkten Schriftverkehr mit dem jeweiligen Patenkind.

Bis vor 2 Jahren habe ich einen jungen Mann aus Kenia unterstützt, der über die Kindernothilfe nach Abschluss des College bei seinem Bachelor-Studium Computer Science finanziert wurde. Nach dem Bachelor war dann Schluss mit der Förderung. Inzwischen hatte sich jedoch ein reger Email-Austausch zwischen mir und meinem Patenkind entwickelt, so dass ich ihn bei weiteren Entscheidungen beraten konnte. Er hatte einen Job bei Safari.com in Nairobi, um sich evt. ein weiteres Master-Studium selbst finanzieren zu können. 

Als ich im Jahr 2010 mich aus geschäftlichen Gründen mit Facebook und dem Web 2.0 auseinander setzen musste, kam mir die Idee, über die FB-Suchfunktion mein ehemaliges Patenkind ausfindig zu machen. Und siehe da… er hatte ein Profil und freute sich riesig über meine Kontaktaufnahme!!! Seitdem nehmen wir gegenseitig Einblick in unsere Aktivitäten auf FB. Ab und zu, wenn ich neue Bilder einstelle, schickt er einen Kommentar und ich übersetze ihm einige deutsche Texte. Auch für mich ist es sehr interessant zu sehen, welche Community sich in Kenia von ehemaligen Absolventen des Starehe Boys Centre entwickelt und wie sehr es den jungen Leuten am Herzen liegt, die erhaltene Message in ihrem Leben weiter zu geben. Sprachlich ist es allerdings oft nicht ganz einfach für mich, den Mix aus English, Kenia-Dialekten und Jugendsprache nebst Abkürzungen zu verstehen 🙂

Vielleicht konnte ich mit diesem Bericht einigen anderen Paten eine kleine Anregung vermitteln, sich mit ihren Patenkindern hier über FB zu vernetzen.

Eine schöne Adventszeit wünscht Ihnen allen Jenny Latz“