Praktikum fürs Leben: Mit YouTubern in Südafrika

Praktikum fürs Leben: Shanti und Dillan beim Interview mit der Praktikantin Ntombifuthi

Shanti und Dillan beim Interview mit der Praktikantin Ntombifuthi

Life Skills – „Lebenspraxis“ – ist in Südafrika ein Unterrichtsfach. Da geht es etwa um den respektvollen Umgang miteinander oder die Förderung der eigenen Fähigkeiten. Doch Kinder, die die Schule abbrechen, weil sie arm sind oder auf der Straße leben, haben keine Chance, Life Skills zu erwerben – es sei denn, jemand hilft ihnen. Der Kindernothilfe-Partner Youth for Christ bildet diese Helfer in einem einjährigen Praktikum aus. Die YouTuber Shanti Tan und Dillan White haben sie besucht – und unterstützen ihre Arbeit mit einer Online-Spendenaktion.

Lungi ist 20 Jahre alt und kennt in Pietermaritzburg jedes Straßenkind. Nicht, weil sie selbst auf der Straße lebt, sondern weil sie mit den Straßenkindern spricht und sich ihre Geschichten anhört. Und weil sie sich mit jeder Faser dafür einsetzt, ihnen mehr Selbstachtung einzuflößen, damit sie dieses gefährliche Leben hinter sich lassen können und wieder in ihre Familien zurückkehren. Und damit sie einen Beruf erlernen. Wie Wendy, die heute in einem Friseurladen arbeitet.

Praktikum fürs Leben: Jahrespraktikantin Lungi und Greg, ein fester Mitarbeiter unseres Partners YFC, bei der morgendlichen Lagebesprechung

Jahrespraktikantin Lungi und Greg, ein fester Mitarbeiter unseres Partners YFC, bei der morgendlichen Lagebesprechung an der YFC-Anlaufstelle für Straßenkinder in Pietermaritzburg

Banthandwa und Ntombifuthi kümmern sich ebenfalls um Kinder – die Kinder und Jugendlichen in ihren Townships. Sie helfen ihnen bei den Hausaufgaben, spielen und singen mit ihnen, diskutieren mit ihnen über die Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen und klären die Älteren darüber auf, wie sie Frühschwangerschaften und HIV-Infektionen vermeiden können.

Praktikum fürs Leben: Bathandwa beim Life-Skills-Unterricht mit Kindern des Townships Swapo bei Pietermaritzburg. Heute geht es um das Thema Commitment - "Engagement".

Bathandwa unterrichtet Kinder des Townships Swapo bei Pietermaritzburg in Life Skills. Heute geht es um das Thema Commitment – „Engagement“.

Lungi, Banthandwa und Ntombifuthi sind drei von jährlich 15 bis 20 Jahrespraktikanten des Kindernothilfe-Partners Youth for Christ (YFC). Sie alle kommen aus armen Verhältnissen. Im Praktikum legen sie den Grundstein für ihre berufliche Zukunft und setzen sich zugleich mit großem Engagement für benachteiligte Kinder ein. Nur: Wie sehr sie sich dabei entwickeln und was sie tagtäglich für die Gemeinschaft leisten, erfährt außerhalb ihres Townships oder Viertels fast niemand.

Praktikum fürs Leben: Thabisa (Name geändert) lebt mit vielen anderen Menschen - darunter viele Kinder - in einer Bauruine in Durban. Ihr "Zuhause" ist einer der Orte, den die YFC-Mitarbeitenden regelmäßig ansteuern.

Thabisa (Name geändert) lebt mit vielen anderen Menschen – darunter viele Kinder – in einer Bauruine in Durban. Ihr „Zuhause“ ist einer der Orte, den die YFC-Mitarbeitenden regelmäßig ansteuern.

Genau das wollen Shanti Tan und Dillan White ändern. Wie tief sie die Reise mit der Kindernothilfe zu den YFC-Praktikanten in Südafrika beeindruckt hat, erzählen sie in Videos auf Instagram und demnächst auch auf YouTube. Damit verknüpfen sie eine Spendenaktion, die es YFC erlaubt, noch mehr Praktikanten auszubilden – um dadurch noch mehr Kindern und Jugendlichen die so dringend benötigten Life Skills zu vermitteln.

Praktikum fürs Leben: Im Interview mit shanti und Dillan war Nthombifuti sehr schüchtern. Kurze Zeit später - bei der Arbeit mit den Kindern - war diese Schüchternheit wie weggeblasen.

Im Interview mit shanti und Dillan war Ntombifuthi sehr schüchtern. Kurze Zeit später – bei der Arbeit mit den Kindern – war diese Schüchternheit wie weggeblasen.

Tags: ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.